Schachtschneider Schwab1 BLV Halle2020 KiefnerfotoMünchen, 12. April 2020 (sportfrauen.net) - Sie studiert, macht einen Nebenjob, kümmert sich um ihre Vermarktung – und arbeitet an ihrem Comeback: Maike Schachtschneider will die 400-Meter-Strecke noch einmal im Deutschlandtrikot laufen. Ihr Ziel ist die EM 2022 in München. Die Deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik werden wegen der Coronakrise verschoben, ein neuer Termin steht noch nicht fest. Für Maike Schachtschneider (26) gar nicht so schlimm. Im Gegenteil. Die Sprinterin – 400 Meter sind ihre Top-Strecke – will die Zeit nutzen, um wieder zurück zu ihrer Bestleistung zu finden. Dazu hat sie vor einigen Wochen den Verein gewechselt, ihre bisherige Trainingsgruppe hinter sich gelassen und will es vor allem sich selbst noch einmal beweisen. Hier geht's weiter auf den Seiten von sportfrauen.net ...