Großes LG Telis Finanz Aufgebot beim "itelligence Citylauf Invitational" in Dresden

Key Berlin10k2021 Wilhelmifoto

Dresden, 21. März  2021 (orv) – In Zeiten wie diesen ist die Welt des Sports etwas anders geworden. Meetings finden nur unter strengen Hygiene Vorgaben mit begrenzter Teilnehmerzahl statt, meist nur geöffnet für Profisportler. Die sonst so beliebten Frühjahrsstraßenläufe fallen wie schon im letzten Jahr auf Grund der erneut aufflammenden Corona Pandemie in den meisten Fällen aus. Wo sonst Tausende an der Startlinie stehen, ist man inzwischen froh, wenn zwanzig oder dreißig Läufer*innen auf die Jagd nach Bestzeiten geschickt werden können. „Wir sind unendlich dankbar, dass der "itelligence Citylauf Invitational" in Dresden die Möglichkeit gibt, praktisch unser gesamtes Topteam auf den Strecken 10km, Halbmarathon und Marathon an den Start bringen zu können“, sagt deshalb Kurt Ring, Teamleiter der LG Telis Finanz, zur willkommenen Startmöglichkeit am kommenden Sonntag. Mit Simon Boch schickt er derzeit seinen Besten erstmals auf die Marathondistanz. Der Rest des starken Teams tummelt sich auf der Halbmarathon- und 10km-Distanz.

Simon Boch geht mit glänzenden Unterdistanz Ergebnissen ins Abenteuer Marathon. Seine 28:01min über 10km und die letztjährigen 1:01:36h als bester deutscher Läufer bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften könnten durchaus wichtige Bausteine für ein exzellentes Marathon Ergebnis sein. „Ich mach mir da keinen großen Kopf, bin gut durch die Vorbereitung gekommen, mir fehlt derzeit nichts, mal sehen, wie sich das Ding am Ende anlässt“, sieht der Regensburger seinem Start entspannt entgegen. Sein Teamkollege Tim Ramdane Cherif wird im so lange wie möglich als Pacemaker zur Verfügung stehen. „Das Ganze in Dresden ist absolutes Neuland, nicht nur für Simon Boch. Gelaufen wird auf einem 2,5km langen Rundkurs, was am Ende etwas mehr 16 Runden und zwei Abschlussschleifen mit der Restlänge von 2km und 195 Meter ergibt. Zum Betreuen ist das komfortabel, wie die Läufer*innen damit zurechtkommen, wird sich zeigen“, sagt Kurt Ring dazu.

Schallmauern haben die Halbmarathonis der LG im Auge. Dominik Notz will sicher die 1:03 vorne bei seiner erzielten Zeit sehen, Kevin Key die 1:04, Svenja Ojstersek die 1:15 Stunden. Maximilian Zeus wagt seinen ersten Halbmarathon im Bereich der 1:06 Stunden. Für die stark verbesserte letztjährige Deutsche Crossmeisterin Domenika Mayer, die mit einer Empfehlung von 32:34min über 10km nach Dresden kommt, wäre alles andere als eine neue Bestzeit, möglichst im 1:11er Bereich, enttäuschend. Über 10km will Fabian Lutz die 30-Minuten-Barriere knacken, seine Lebensgefährtin Franziska Stemmer jene mit 37 Minuten. Junior Benedikt Brem hat einen neuen Hausrekord, schneller als 30:28 im Auge, während die Jugendliche Emma Heckel unbedingt wieder in den Bereich ihres letztjährigen Hausrekords von 33:52min kommen will. Altmeister Florian Orth kann last but not least an einem guten sicher schneller laufen als seine bisherige Bestleistung von 28:53min. Endlich unter 29 Minuten will endlich Orths Teamkollege Konstantin Wedel laufen.