Krumme Strecken im Fokus von Mona Mayer und co.

MayerMona1 Dachau2020 Habermann Foto

München, 1. Mai  2021 (orv) – In der von der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen stark dezimierten Frühjahrssaison kam für die Telis-Langsprinter*innen der Kaderwettkampf „Krumme Strecken“ am 1. Mai auf dem Nebenplatz der Münchner Werner-von-Linde-Halle gerade zur rechten Zeit. Fast die ganzen Mädels und Jungs von Trainerin Ruth Mayer waren am Start. Bei Starts über die ungewöhnlichen Distanzen 80m, 150m und 300m kosten sich beinahe alle gut in Szene setzen. Samuel Werdecker, einziges männliches Mitglied der Truppe, sozusagen Hahn im Korb zauberte dabei 9.43sec, 16,79sec und noch bessere 34,83sec auf die Kunststoffbahn. Sein weibliches Pendant Mona Mayer glänzte mit drei Siegen in 9,81sec, 17,88sec und 38,71sec. Jeweils knapp dahinter kam Teamkollegin Maike Schachtschneider in 9,94sec, 17,92sec und 38,73sec ins Ziel. In der U20 dominierte Sabrina Hafner (LG Telis Finanz Regensburg) über 150 und 300m mit 18,10sec und 40,91sec, die 80m legte sie 9,99sec zurück. Teamkollegin Sophie Ochmann probierte sich über 400m Hürden in 64,61sec. In der U18 knackte Hanna Ackermann mit 19,58sec ebenfalls die 20-Sekunden-Barriere und bewältigte dann noch die 400m Hürden als Siegerin in ausgezeichneten 63,64sec.