Ausschlaggebender Faktor bleibt der Inzidenzwert für Regensburg

OrthFlorian2 sparkassengala15

Regensburg, 3. Juni 2021 (LG Telis Finanz) - Eine der meist gestellten Frage in Hinblick auf die Sparkassen Gala und Laufnacht ist: "Kann man dort auch ohne Kaderstatus starten?" Die Antwort ist eine ganz klare: "Man kann". Unser Meeting ist kein spezielles Event für Kader- und Profiwelt. Diese Veranstaltungsart wurde in den harten Monaten der Corona-Pandemie geboren. Es war zu diesen Zeiten die einzige Möglichkeit, überhaupt Sportveranstaltungen durchführen zu können. Derzeit sind die Meetings in Bayern an Austragungsorten mit einer Inzidenz unter 100 wieder frei für alle Leichtathleten*innen. Die Hygiene- und Abstandsregeln sollten, wie seit langem gewohnt, weiterhin penibel eingehalten werden. "Ich denke, es wäre vernünftiger, bei steigenden Inzidenzzahlen eher die Teilnehmerzahl zu verringern, den Zeitplan zu strecken und die Hygienemaßnahmen zu verschärfen, als dann wieder zwischen Kaderatheten und sonstigen Leichtathletik Treibenden zu unterscheiden. Hat sich das Virus ein Opfer ausgesucht, fragt es bestimmt nicht: Bist du ein Kaderathlet oder hast du diesen Status nicht", sagt dazu Meeting Direktor Kurt Ring, "die Kaderlosen haben schon betreffend der Trainingsmöglichkeiten im harten Winter diesen Jahres genügend durch  Ausgrenzung gelitten. Lasst uns ganz vorsichtig wieder eine einzige Leichtathletikfamilie werden, unsere Feste entsprechend feiern und langsam nicht mehr in priveligierte Kaderathleten*innen und sonstiges "Fußvolk" unterscheiden. Lasst uns wieder mehr Normalität wagen."