Isabel Mayer flog zu Rang Vier über den 100m Hürden, Boch lief zu Bronze über die 5.000m

BochSimon DMBraunsschweig

Braunschweig, 05. Juni 2021 - Sprinterinnen Maike Schachtschneider und Mona Mayer waren als erste LG Teils Finanz Athleten am heutigen Vormittag auf der 400m Distanz der Deutschen Meisterschaft in Braunschweig in den Startlöchern. Die Vorjahres Siebtplatzierte Mona Mayer lief mit Saisonbestleistung in 53.75 Sekunden ein sehr starkes Rennen in ihrem ersten U23 Jahr. Um eine Schrittlänge verpasst sie die Qualifikation für das morgige Finale. Mit 54.15 Sekunden ist Maike Schachtschneider auch keine Finalistin für morgen, für die Athletin ist der DM Start in diesem hochkarätigem Feld aber bereits ein großer Schritt nach vorne; nach so einigen Verletzungen und Tiefen sich wieder auf diesem Niveau zu präsentieren ist nennenswert. Mit dem Blick auf das Männerfeld sehen wir Samuel Werdecker, der im blauen Trikot mit 48.59 Sekunden im 400m Vorlauf sein Bestes am heutigen Mittag auf die Bahn brachte, leider aber auch über der Qualifikationszeit bleibt.

Isabel Mayer brachte es auf den Punkt oder besser gesagt über die Hürde im Vor- sowie Endlauf über den 100m Hürden. Nachdem sich Mayer in 13.54 Sekunden den Start im Finale sicherte, pulverisierte sie am Abend ihre Zeit um weitere 11 hundertstel, knackt beinahe ihre Bestleistung und durfte sich über ihren vierten Platz freuen.

Im Dreisprung sehen wir Benedikt von Hardenberg von der LG Teils der sich auch heute hier neben starken Springern präsentieren darf und mit derselben Weite des siebtplatzierten (14.73 Meter) auf Rang 8 bleibt.

Heiß her geht es im abschließenden 5.000m Rennen der Herren nicht nur auf Grund suboptimaler schwülen Temperaturen. Statt Taktik und Gerangel ordnen sich die gerade einmal 7 Teilnehmer kontaktlos ein und gehen mit einer Durchgangszeit von etwa 2:45 Minuten auf dem ersten Kilometer ein durchaus zügiges Anfangstempo an. Simon Boch, der auf seinen Start bei dem Europa Cup in Birmingham auf Grund der herrschenden Corona Mutation verzichten musste, hat nun eine Medaille bei der heutigen DM im Blick. Die Konkurrenz ist hochklassig und den dritten Rang erkämpft sich Boch hinter Mohumed und Thorwirth in einer Zielzeit von 13:53.53 Minuten, gerade einmal 6 Sekunden über seiner Bestleistung. Tim Ramdane Cherif lief in 14:26.32 Minuten als Fünfter ein. Die stickige pollenbelastete Luft war für alle Athleten kein einfaches Spiel am heutigen Tag.