Olympiaqualifikation für die deutsche 4x400 m Mixed-Staffel

Dattke1 Laufnacht21 Kiefnerfoto

Der austragende Verein LG Telis Finanz blickt auf einen erfolgreichen Wettkampftag der Laufnacht in Regensburg zurück: „Olympia is calling” heißt es für die DLV-Athleten Marvin Schlegel, Manuel Sanders, Ruth-Sophia Spelmeyer-Preuß und Corinna Schwab, die am gestrigen Nachmittag über die 4x400 m mit der Mixed-Staffel das Olympia-Ticket ergatterten und mit 3:13,57 Minuten die Weltjahresbestleistung pulverisierten.

Nachdem der 800 m-Lauf der Männer den Abend mit großer Spannung einleitete und Marvin Heinrich (1:46,70 Minuten) seine Konkurrenten in Schach halten konnte, fiel um 21:20 Uhr der Startschuss für ein weiteres bravouröses Rennen: die 5.000 m der Frauen. Der deutliche Vorsprung von Lokalmatadorin Miriam Dattke vor Caster Semenya, der mehrfachen Olympiasiegerin und Weltmeisterin über die 800 m, sorgte folglich für atemberaubende Stimmung. Die LG Telis-Athletin setzte sich mit deutlichem Vorsprung vor Caster Semenya ab und ließ ebenso die diesjährige deutsche 1500 m Vizemeisterin Sara Benfares hinter sich. Schlussendlich siegte Miriam Dattke in tollen 15:34 Minuten.
Auch Simon Boch ließ die Bahn brennen: Im Alleingang zog er seine Runden zum deutlichen Sieg und persönlicher Saisonbestleistung (14:51 Minuten) auf den 5.000 m. Nur sechs Sekunden über der 14 Minuten Marke blieb Konstantin Wedel, der in der Verfolgergruppe zu einer achtsamen persönlichen Bestzeit von 14:06 Minuten lief. Ebenfalls freute sich sein Vereinskamerad und Nachwuchsathlet Tobias Prater über seine neue Bestleistung von 15:08 Minuten: „Es war ein Kampf gegen die Hitze, aber das Feld ist gut gerollt und ich bin sehr zufrieden mit meiner heutigen Leistung unter den Umständen.” Tim Ramdane Cherif (14:23 Minuten) und Kevin Key (14:28 Minuten) boten ebenfalls eine gute Vorstellung.  
Die LG Telis-Athleten halfen nicht nur tatkräftig in der Organisation, sondern ließen sich auch auf der Bahn nicht von Temperaturen über 30 Grad stoppen.
Über die 1500 m der Frauen waren insgesamt fünf Läuferinnen der LG Telis vertreten. Kerstin Hirscher zeigte sich mit einem ganz starken Auftritt und lief in 4:24,30 Minuten auf Rang zwei. Knapp dahinter kam die U20-Athletin Emma Heckel ins Ziel, die mit 4:26,33 Minuten wieder auf Bestzeitenkurs unterwegs war. Susi Brünnig blieb in 4:34,00 Minuten mit einer Nasenspitze vor Thea Heim, gefolgt von Loretta Flöte. 
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen boten sich die zwei Telis-Männer Huber und Hatami auf den 1500 m: Für Benedikt Huber, den 800 m-Mann, war es die Abschiedstour seiner Sportlerkarriere. Er blieb mit 3:54,07 Minuten über seinen Erwartungen und Keyhan Hatami ließ nur im Schlusssport um wenige hundertstel Sekunden abreißen.
Für den erst 16 Jahre jungen Vincent Schäfer blieb die Uhr bei 4:28,62 Minuten stehen – auch für ihn eine sehr solide Leistung über die 1500 m.Mit einem starken Schlussspurt lief Hendrik Jensen in 4:03,44 Minuten ein.