Marion Brunner überzeugt in Regensburg

MayerIsabel1 DM21 Kiefnerfoto

Ratingen/Regensburg, 19./20. Juni 2021 (swi) - Ratingen war in diesem Jahr kein gutes Pflaster für die beiden eingeladenen Topmehrkämpferinnen Isabel Mayer und Anna-Lena Obermaier. Schon mit einer kleinen Sprunggelenksblessur von der DM aus Braunschweig gehandicapt reiste Isabel Mayer nach Ratingen an. Die Form der letzten Wochen war überragend und so wollte Isabel auch im Mehrkampf Ihre PB angreifen. Schon vor der ersten Disziplin geriet dieses Vorhaben stark in den Hintergrund. Die Oberschenkelrückseite machte beim Aufwärmen vor der ersten Disziplin am ersten Tag komplett zu und so wurde statt Hürdenkoordination und Einlaufen das medizinische Team herangezogen und man versuchte in Windeseile Isabels Oberschenkel wettkampftauglich zu bekommen. Nachdem schon der erste Hürdenlauf absolviert war, kam Isabel zurück auf die Bahn um sich kurz über 2 Hürden zu versichern, ob es überhaupt gehen würde um dann nach einem Probestart zu entscheiden, wir versuchen es. Was dann folgte war für alle Beteiligten außergewöhnlich. „Isi“ rannte mit 13,44sec nur 5 Hundertstel über ihrer Bestzeit.

 

Im Hochsprung folgten mit dem angeschlagenen Sprunggelenk 1,58m um danach Ihre Kugelbestleistung von 12,25m zu pulverisieren. 13,04m flog die Kugel weit. Da staunten nicht nur der Athlet, sondern auch Ihr Trainer und das medizinische Team nicht schlecht. Unermüdlich wurde zwischen den Disziplinpausen versucht den Oberschenkel weich zu bekommen, was zwischenzeitlich vor dem 200m Lauf auch ein wenig gelang. Im zweiten von vier Läufen dann der nächste Kracher von „Isi“ 24,97s – schon wieder neue PB. Trotz dieser Verletzung schaffte es Isabel damit Ihre PB nach Tag eins um 50 Pkt. zu steigern. Die Hoffnung das sich der Oberschenkel über Nacht beruhigen und verbessern würde ging leider nicht in Erfüllung und so musste Isabel in Absprache mit dem medizinischen Team und Ihrem Trainer Stefan Wimmer nach einem Aufwärmversuch die bittere Pille schlucken das Sie den Wettkampf nicht fortsetzen kann.

Bei der zweiten Starterin der LG Telis Finanz Anna-Lena Obermaier brach beim Speerwurf wieder eine alte Ellenbogenverletzung auf, aber von Anfang an. Die Hürden absolvierte Anna-Lena in guten 14,33s und lief damit nahe an Ihre PB heran. Die 1,70m im Hochsprung stellten Athlet und Trainer zufrieden. Der erste Dämpfer kam im Kugelstoßen mit indiskutablen 8,79m. Nach zwei 13m Stößen im Warmmachen folgten im ersten ein Ungültiger. Der zweite Stoß der über die Finger rutschte sollte der einzige Messbare bleiben, denn auch im dritten Versuch fiel Anna-Lena über den Balken. Der abschließende 200m Lauf des Tages zeigte das fehlende Lauftraining der letzten Wochen und so gingen 26,78s in die Wertungsliste ein. Tag 2 begann im Weitsprung mit 5,77m bestleitungsnah. Beim Speerwerfen im zweiten Versuch der mit 40,33m gemessen wurde brach wie oben beschrieben eine alte Verletzung auf, sodass das Athleten-Trainer-Team entschied auf den letzten Versuch zu verzichten. Beim couragierten abschließenden 800m Lauf kam Anna-Lena mit einer 2:16er Zeit nahe an Ihre PB heran. In der Endabrechnung standen damit 5287 Pkt. – Platz 10 und ein paar gute Einzelresultate.

Marion Brunner startete am Wochenende bei der Laufnacht und Sparkassengala. Sie überzeugte mit aufsteigender Form in allen 3 angetretenen Disziplinen mit 1,55m im Hochsprung, 25,82s über 200m und 14,55s über die 100m Hürden. Marion wird am 03./04.07 mit Ihrer Teamkollegin Chiara Heitkamp in Bad Endorf versuchen die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Wesel abzuhaken. Mit ihrem derzeitigen Leistungsniveau, ist sich Coach Stefan Wimmer sicher, ist dies nur eine Formsache.