Telis Damen-Siebenkampfteam auch in der Mannschaftswertung auf Platz drei

MayerIsi Obermaier Brunner DM MK21 WimmerfotoWesel, 21./22. August 2021 (orv) – Telis-Technikcoach Stefan Wimmer zeigte sich am Ende der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften mit seinen Siebenkampf-Mädels zufrieden: „Eigentlich hatten wir nicht mit zwei Medaillen gerechnet. Angesichts der leichten Erkältung und Wadenprobleme von Isi Mayer bin ich aber froh, dass wir so durchgekommen sind, auch wenn zwischenzeitlich sogar noch mehr möglich gewesen wäre.“  Beim souveränen Durchmarsch der neuen Siebenkampfmeisterin Mareike Arndt (TSV Bayer 04 Leverkusen) mischten die beiden Regensburgerinnen Anna-Lena Obermaier und Isabel Mayer lange im Kampf um die weiteren Medaillen mit. Am Ende holte sich Anna-Lena Obermaier mit 5.589 Punkten die ersehnte Bronzemedaille, weil die angeschlagene Teamkollegin Isabel Mayer den abschließenden 800m Lauf nicht beenden konnte. Damit rutschte sie mit 4.703 Zählern unglücklich bis auf Platz acht zurück. Die Dritte im Bunde der „Blauen“, Marion Brunner verkaufte sich als Siebte mit für sie sehr guten 5.162 Punkten so teuer, wie es nur ging. Durch Mayers Ausrutscher über 800m blieb für die Regensburgerinnen, die als Titelverteidigerinnen angetreten waren, hinter dem TSV Bayer 04 Leverkusen und dem MTV Lübeck mit 15.454 Zählern nur Bronze übrig.

Nach den ersten vier Wettbewerben übernachtete das Telis-Trio in der Teamwertung noch  auf dem Silberrang. Auch in der Einzelwertung lagen zwei der drei Regensburger glänzend. Isi Mayer rangierte mit 3296 Punkten auf Rang zwei hinter der nach dem ersten Tag führenden Mareike Arndt (TSV 04 Bayer Leverkusen). Nur zwei Zähler weniger auf dem Konto hatte Anna-Lena Obermaier auf Platz drei im Zwischenergebnis vorzuweisen. Marion Brunner lag an siebter Stelle mit 3060 Punkten. Die Einzelergebnisse des Telis-Trios in der Reihenfolge 100m Hürden, Hochsprung, Kugel und 200m lautete: Mayer (13,77s - 1,59m - 12,32m - 25,09s), Obermaier (14,39s - 1,74m - 12,24m - 26,08s), Brunner (14,71s - 1,62m - 10,56m - 25,35s).

Der zweite Tag begann mit ordentlichen Weitsprungergebnissen. Erwartungsgemäß zeigte hier Isi Mayer mit 5,78m die stärkste Leistung, gefolgt von Anna-Lena Obermaier mit 5,62m und Marion Brunner mit 5,36m, deren Speer anschließend bei 34,20m einschlug. Obermaier schleuderte das 600g schwere Gerät trotz Ellenbogenprobleme auf sehr gute 41,01 Meter und auch Mayer konnte mit ihren 37,75m den Anschluss an die Spitzengruppe halten. Im abschließenden 800m Rennen wuchs Marion Brunner als Zweite des Gesamteinlaufs der Frauen mit neuer persönlicher Bestleistung von2:15,46min noch einmal über sich hinaus und auch Anna-Lena Obermaier glänzte erneut mit 2:16,43min, lediglich um zwei Hundertstel von der neuen Meisterin niedergerungen. Somit kehren die drei Telis-Damen zwar erstmals seit zwei Jahren ohne Gold aber dafür gleich mit zwei Medaillen in die Domstadt zurück.