Energieleistung der Regensburgerin brchte sie noch noch auf Platz 21 vor.
Zusammen mit Bronzemedaillengewinnerin Alina Reh und Konstanze Klosterhalfen auf Rang fünf sprang Team-Silber heraus.

MayerDomenika CrossEM21 Foto Ring
Dublin, 12. Dezember 2021 (orv) - Unglaublich, aber wahr! Domenika Mayer holt in Dublin das dritte Edelmetall für die LG Telis Finanz. Mit vielen Schwierigkeiten war die Vorbereitungszeit der Deutschen Crossmeisterin von 2020 gespickt, lange stand ihr Start in Frage. Doch "Meni" Mayer stellte in Irland erneut wieder ihre Kämpferqualitäten unter Beweis. In einer dramatischen Frauenentscheidung über acht schwere Kilometer blieb zunächst Mitfavoritin Konstanze Klosterhalfen als Fünfte medaillenlos, weil sie im letzten Drittel stark abbaute. Dies nützte Teamkollegin Alina Reh mit einem klugen Rennen und starker zweiter Hälfte zum Sprung auf's Trepperl aus. Hartnäckig biss sich inzwischen Domenika Mayer als drittbeste Deutsche im vorderen Mittelfeld fest und sicherte mit ihrem 21. Platz die Silbermedaille für Deutschland in der Teamwertung. Am Ende fehlten nur wenige Zähler zum Gold der Britinnen.