Emma Heckel zeigt sich zum ersten Mal im USA Hallengeschehen mit 3.000m Sieg

SchachtschneiderMaike1
München, 13. Februar 2022 (orv) – Einige Telis-Athleten*innen unterbrachen letztes Wochenende ihre Trainingsarbeit, um beim Hallenmeeting „Munich open“ ihre derzeitige Form zu testen. Dies gelang vor allem Langsprinterin Maike Schachtschneider, die über 200m und 400m mit feinen 24,53 und 55,34 Sekunden glänzte. Auch Teamkollegin Sophie Ochmann zeigte sich mit 59,25sec über die zwei Runden und 9,19sec über die 60m Hürden in einer guten Verfassung. Der 60m U20 Bayernmeister Advait Nair sprintete erneut bestleistungsnahe 7,18sec. Seine beiden Teamkollegen Pascal Ghanimi und Florian Ostermeier legten bei den Männern die gleiche Distanz in 7,28 bzw. 7,87sec zurück. Telis Youngster Sebastian Kraus gelangen über 60m in der U18 ordentliche 7,35sec.Die beiden Telis-Trainingskumpel Dominik Ammon und Fabian Hecher lieferten über 400m in zwei verschiedenen Läufen mit 54,17sec exakt die gleiche Zeit ab. Ihre Teamkolleginnen Isadora Coco Badane und Annika Mader versuchten sich mit 8,71 und 8,84sec ebenfalls über die 60m, wobei Cogo Badane die 200m auch noch in 28,17sec beendete. Weitab im amerikanischen Albuquerque glänzte Mittelstrecklerin Emma Heckel beim Don Kirby indoor Meeting mit einem 3.000m Sieg. Ihre dort auf 1.600m Höhe erzielten 9:42,66min sind auf Meereshöhe durchaus schon wieder im Bereich einer 9:30-Zeit wert. Ihr Regensburger Coach Kurt Ring bezeichnete Heckels Ergebnis „als durchaus gelungenen Start in die amerikanische College-Hallensaison“.