U18 Läuferin Franziska Drexler erfüllt deutlich Norm für Junioren-EM in Jerusalem

Dattke1 Challenge22 Bruesselfoto
Regensburg, 24. April 2022 (orv) – Es war bei der 3.000m Challenge wieder angerichtet für die Läuferinnen und Läufer am Oberen Wöhrd in Regensburg. Beste Bedingungen und Topfelder prägten vor allem die beiden Hauptläufe über 3.000m. Bei den Frauen machte Miriam Dattke (LG Telis Finanz) nach einer drei Runden dauernden Taktik geprägten Belauerungsphase mit viel zu langsamen 3:12 Minuten auf dem ersten Kilometer dann unmittelbar vor Streckenhälfte Ernst und sprengte mit ein einem energischen Antritt das zu diesem Zeitpunkt noch siebenköpfige Führungsfeld. Ihre dann aufgenommene Marschroute hielt die Regensburgerin konsequent bis ins Ziel durch. Lohn dafür waren nicht mehr erwartete, gute 9:09,83 Minuten. Bei den Herren kam es zum prognostizierten Dreikampf der beiden Lokalmatadoren Benedikt Brem und Dominik Notz (beide LG Telis Finanz) mit Kilian Schreiner vom  ASC 1990 Breidenbach. In einem engen Finish hatte der Breidenbacher mit der sehr guten Endzeit von 8:11,92min knapp die Nase vorn. Die beiden U18-Jugendlichen der LG Telis Finanz Regensburg Franziska Drexler und Karla Hiss lieferten im Frauenlauf als Sechste und Neunte tolle Vorstellungen ab. Drexler blieb schließlich mit 9:35,09min beinahe zehn Sekunden unter den vom DLV für die U18 EM in Jerusalem geforderten 9:45,00 Minuten. Hiss verfehlte diesen Wert  (noch) knapp in ebenso exzellenten 9:47,35 Minuten.

KerresMayerBruckmayer Challenge22 Habermannfoto
So ein Starterinnenfeld hat es in Bayern noch selten gegeben. Neben den beiden designierten EM-Starterinnen Miriam Dattke und Domenika Mayer versammelten sich weitere 14 Läuferinnen mit Bestzeiten unter zehn Minuten an der Startlinie. Im Rennen selbst entwickelten sich hinter Dattke spannende Positionskämpfe mit etlichen weiteren Ausreißversuchen, was dazu führte, dass schließlich neben Dattke und den beiden Jugendlichen mit Meni Mayer (9:25,39min), Hanna Bruckmayer (9:30,82min), Maria Kerres (9:34,77min) und Svenja Ojstersek (9:47,02min) weitere vier Telis-Langstrecklerinnen unter der Zehn-Minuten-Barriere blieben. Dies gelang auch noch der Passauer U20-Juniorin Linda Meier mit ausgezeichneten 9:34,07min und Theresa Ortenreiter von den der LG Stadtwerke München mit 9:41,82min. Nur hauchdünn daran vorbei schrammte U23-Juniorin Luisa Mlinzk (LG Telis Finanz) mit 10:00,34 Minuten.

Drexler3 Challenge22 Habermannfoto
Die beiden Telis-U18-Läuferinnen Franziska Drexler und Karla Hiss hatten an diesem Tag nur eine Zielzeit, jene besagten 9:45,00 Minuten vor Augen. Während „Franzi“ Drexler, wie sie von allen Teamkolleginnen gerufen wird, sich anfangs gut im Verfolgerfeld verstecken konnte und am Ende überdeutlich unter Norm blieb, musste Karla Hiss im Verbund mit Teamkollegin Ojstersek in einer entscheidenden Phase des Rennens selbst fürs Tempo anpacken, was ihr sicherlich im Endspurt ein wenig Körner gekostet haben dürfte. Trotzdem, die Vision, in Jerusalem bei der im Juli anstehenden U18 EM zwei Telis-Youngster am Start zu haben, bleibt erhalten. Linda Meier fehlten zur U20-WM Norm auch nur neun Sekunden.

Hiss4 Challenge22 Habermannfoto
Bei den Männern entwickelte sich sehr schnell der bereits angesprochene Dreikampf. Nachdem der Tempomacher bereits nach gut einem Kilometer ausgestiegen war, übernahm zunächst Schreiner die Führungsarbeit. Als die Geschwindigkeit dann ein wernig zu viel für eine Spitzenzeit nachließ, opferte sich U23-Junior Benedikt Brem. Am Ende entschied der deutlich erfahrenere Schreiner das Rennen mit einem knackigen Antritt fünfhundert Meter vor dem Ziel. Die beiden Regensburger Brem und Notz kamen auf der Zielgeraden noch einmal stark auf und freuten sich über sehr gute Endzeiten von 8:13,03 und 8:13,55 Minuten. Kurz und knapp, aber treffend fiel das Fazit von Moderator und LG-Präsident Norbert Lieske aus: „Das war wieder einmal ein toller Laufabend: So muss es sein: Schnelle Zeiten, spannende Duelle und dichte Felder mit vielen, vielen persönlichen Bestzeiten.“

Maennerstart1 Challenge22 Bruesselfoto