Teamkollegin Marion Brunner in Ratingen ebenfalls stark

ObermaierAnna Lena2 Ratingen MK22 Kiefnerfoto
Ratingen, 8. Mai 2022 (orv) – Vier Persönliche Bestleistungen gelangen Anna Lena Obermaier am Wochenende in Ratingen bei Ihrem bisher besten Mehrkampf, den sie mit 5745 Pkt. und einem nie erwarteten 4 Platz in Ratingen beendete. Dabei gab es vor allem in den Sprungdisziplinen sogar noch Luft nach oben. Am ersten Tag zeigte sie sich über die 100m Hürden trotz eines Strauchlers mit neuer Bestzeit von 14,24 bei -0,9m Gegenwind hellwach. Ich Hochsprung meisterte sie bis 1,71m alle Höhen souverän im ersten Versuch. Leider konnte sie bei 1,74m nicht mehr an diese Serie anknüpfen, sodass die 1,71m in die Wertung eingingen. Im Kugelstoßen gelang ihr mit 13,04m eine neue Bestleistung innerhalb des Mehrkampfes. Am Abschluss des ersten Tages freute sich das Athleten-Trainer-Gespann über die Pulverisierung eines Uralt-Rekordes. 25,76s war Anna-Lena am 23.08.2014 (vor 8 Jahren) in Vaterstetten gesprintet. Seit dem Wochenende steht diese Marke nun bei 25,42s und löste im Ziel wahre Jubelstürme mit Ihrer Trainingspartnerin Marion Brunner aus. Leider klappte es am zweiten Tag mit der Anlaufgenauigkeit im Weitsprung nicht wie gewünscht. Mit 5,67m ging ein eher durchschnittliches Ergebnis aufs Punktekonto. Im Speerwurf zeigte die Athletin von Stefan Wimmer in ihrem ersten Speerwurf-Wettkampf nach letztjähriger Ellenbogen-OP mit 41,81m eine solide Leistung und war damit drittbeste Speerwerferin im gesamten Feld. Im abschließenden 800m Lauf folgte mit 2:14.37min die nächste persönliche Bestleitung und damit die Gewissheit, drittbeste Deutsche zu sein und im Gesamtklassement mit starken 5745 Punkten den vierten Platz erkämpft zu haben.

Unter ganz anderen Vorzeichen startete Marion Brunner, die zweite Athletin der LG Telis Finanz Regensburg in das Ratinger Mehrkampf-Wochenende. Erst ziemlich kurzfristig und überraschend ins Starterfeld gerutscht, wollte sich Marion trotz nicht ganz rund gelaufener Vorbereitung so teuer wie möglich verkaufen; dies gelang Ihr mehr als eindrucksvoll. Mit Bestleistungsnahen 5.138 Pkt. platzierte sie sich auf Platz 12 beim WA Combined Events Tour Gold Level Meeting. „Die Hürdenzeit von 14,67s ist als sehr gut einzuschätzen, da den Damen mit -1,5m/s ein straffer Gegenwind entgegenblies“, resümierte Stefan Wimmer. Im Hochsprung (1,56m) und Kugelstoßen (11,14m) konnte Marion solide Leistungen abrufen, bevor mit 26,02s (-0,8) über 200m das erste Mal der Trainingsrückstand ein wenig sichtbar wurde. Feine 5,61 im Weitsprung bedeuteten einen sehr guten Start in den zweiten Wettkampftag, auf den gute 36,04m im Speerwurf folgten. Kämpferherz zeigte Marion beim abschließenden 800m Lauf. Fast ohne spezifische Vorbereitung nahm sie Ihr Herz in die Hand und lief gute 2:18.71. Derzeit rangieren die beiden damit in der Deutschen Bestenliste auf Platz 3 und 9.

Videoclips bzw. nochmal die Ergebnisübersicht der Veranstaltung finden Sie hier. https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/mehrkampf-2022-ratingen