Newstelegramm

Regensburg, 27.04.24
3.000m Challenge
Ausschreibung
Teilnehmer


Regensburg, 24.04.24
Jahreshauptversammlung
Einladung


Hannover, 14.04.24
Deutsche Meisterschaften Marathon
Ausschreibung
Teilnehmer
Live-Ergebnisse
Livestream


Regensburg, 13.04.24
offene Österr. Und Bayerische Meisterschaften 10.000m
Ausschreibung
Zeitplan
Teilnehmerliste
Live-Ergebnisse


Berlin, 07.04.24
43. GENERALI Berliner Halbmarathon
Ergebnisse


Paderborn, 30.03.24
Paderborner Osterlauf
Live-Ergebnisse
Streckenplan


Weitere Ergebnisse in der  Ergebnisrubrik...

Trübes Wochenende für Miri Dattke, Meni Mayer und Philimon Abraham
Jugendliche Franziska Drexler debütiert beim Welser Halbmarathon mit guten 1:14:44 Stunden

DrexlerFranziska1 DM10km2024 Kiefnerfoto

San Juan Capistrano/Lissabon/Wels, 16./17. März 2024 (orv) – Ganz reichte es nicht für den ersehnten deutschen Rekord (1:00:09 h), doch Amanal Petros stellte beim Lissabon-Halbmarathon einmal mehr unter Beweis, welch starker Straßenläufer er ist. Der Deutsche blieb als Dritter (1:00:56 h) ebenfalls noch unter 61 Minuten – bereits zum dritten Mal in seiner Karriere. Nur bei seinem deutschen Rekord im Oktober 2021 in Valencia (Spanien) war er schneller gewesen. Für zwei weitere Landsleute reichte es auf Grund der hohen Sonneneinstellung und sommerlicher Temperaturen nicht für die angepeilte EM-Norm von 1:01:30 Stunden. In 1:03:32 Stunden landete Hendrik Pfeiffer (TK zu Hannover) als 14. knapp vor Filimon Abraham (LG Telis Finanz Regensburg; 1:03:39 h). Abrahams Teamkollegin Domenika Mayer kehrte trotz einem tollen sechsten Platz als beste Europäerin mit eigentlich leeren Händen zurück. Ihre erzielten 1:10:40 Stunden waren zehn Sekunden zu langsam, um sich auf Grund der Nominierungsrichtlinien des Deutschen Leichtathletik-Verbandes direkt für die EM in Rom zu qualifizieren.

Für Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg) riss auch in San Juan Capistrano die Pechsträhne der letzten Rennen nicht. Auf Grund plötzlich auftretender starker Magenprobleme musste die Regensburgerin im hochklassigen „The ten“ 10.000m Lauf das Rennen vorzeitig aufgeben. „Es ist jammerschade, wenn Athletinnen den enormen Aufwand betreiben und dann, wenn es drauf ankommt“ an misslichen Umständen scheitern“, sagt dazu Telis Teamchef Kurt Ring, „eigentlich werden die beiden Läuferinnen vom europäischen Leichtathletik-Verband als „bereits qualifiziert“ eingestuft, scheitern aber derzeit noch an den mehr als kompliziert formulierten Richtlinien des nationalen Verbandes.“

Freude kam im Regensburger Läuferlager am Ende doch noch auf. Beim Welser Halbmarathon debütierte die Deutsche U20-10km Meisterin Franziska Drexler (LG Telis Finanz Regensburg) auf den 21,1 Kilometern und machte ihre Sache sehr gut. Mit 1:14:44 Stunden war sie absolut schnellste weibliche Teilnehmerin und lief dabei die drittschnellste Zeit, die jemals von einer deutschen Jugendlichen im Halbmarathon erzielt worden war. Beim Wittelsbacher Frühjahrslauf über 10km in Aichach gewann Teamkollegin Maria Brand in 35:38 Minuten. Schön langsam kann sie damit nach einem schwierigen Jahr wieder an Ihre besseren Ergebnisse aus den Vorjahren anschließen.